Abkürzungen, Begriffe und Definitionen aus der Numismatik 

Fälschung

Bei Fälschungen handelt es sich nachgemachte oder unbefugt geprägte Geldzeichen, die in den Verkehr gebracht wurden. Dies wird auch als Falschgeld bezeichnet. 

Fehlprägung

Entgegen der weitläufigen Meinung handelt es sich nicht um Fehlprägungen, wenn Münzen in kleineren Details variieren. Entgegen dazu sind fehlerhafte Prägungen, oder eben Fehlprägungen, das Resultat von Fehler oder Unstimmigkeiten im Prägeprozess selbst, beispielsweise fehlerhafte oder falsche Stempel beim prägen. Werde Fehlprägungen erkannt, werden diese zumeist vernichtet. Es kommt vor, dass auch Fehlprägungen in den Verkehr gebracht werden. Eine der bekanntesten Fehlprägungen ist die 50 Pfennig Münze der BRD von 1950 mit "Bank Deutscher Länder" auf dem Revers. 

Münze

Bei einer Münze handelt es sich um eine offizielle, dies bedeutet vom jeweiligen Staat, in Auftrag gegebene Prägung von Geldstücken, deren Form, Material, Größe, Gewicht und Aussehen bereits im Vorfeld fest steht und verordnet ist. Münzen sind, sofern nicht außer Kurs gesetzt, staatlich anerkanntes und somit offizielles Zahlungsmittel. 

 

Sämtliche Prägungen, die kein offizielles Zahlungsmittel sind, sind den Medaillen zuzuordnen, auch wenn diese sowohl vom Aussehen, der Größe als auch der Thematik, den offiziellen Münzen ähneln. 

 

Einige Händler oder Versandhäuser suggerieren bei den eigens geprägten Medaillen häufig, dass es sich um "Münzen" handele und diese staatlich zugelassen, offiziell oder staatlich anerkannt seien, wodurch eine Wertsteigerung in Aussicht gestellt wird. Dazu wird oft von Limitierungen gesprochen was dem Prinzip der Marktverknappung entspricht. Nicht selten werden Medaillen mit Motiven aus aktuellen Münzserien genutzt um auch hier den Eindruck zu erwecken, dass es sich um die offiziellen Münzen handelt. Aus den Aspekten resultiert oftmals ein deutlich überhöhter Preis. Um Münzen handelt sich jedoch oftmals nicht. 

 

 

 

Nachahmung

Hierbei handelt es sich um "Nachprägungen" von außer Kurs gesetzten Münzen, die nicht in einer erforderlichen Form kenntlich gemacht wurden, dass selbst Laien dies erkennen. 

Nachprägung

Hierbei handelt es sich im die offizielle Prägung von Münzen, zu einem späteren Zeitpunkt,  mit früheren Jahrgängen. Österreich und Schweiz haben zum Teil Goldmünzen nachgeprägt. Die Nachprägungen sind in der Regel nicht vom Original zu unterscheiden. 

polierte Platte

Entgegen weitläufiger Meinungen ist polierte Platte kein Erhaltungsgrad, sondern eine Prägetechnik, bei der der Stempel im Prägeprozess händisch poliert wird sowie die Münzen händisch abgenommen werden. Polierte Platte wird häufig mit dem Erhaltungsgrad Spiegelglanz gleichgesetzt sowie original verpackte Münzen als polierte Platte bezeichnet wird, insbesondere bei Angeboten im privaten Verkaufsbereich, was nicht korrekt ist. Somit können polierte Platten auch einen schlechten Erhaltungsgrad aufweisen. 

Spiegelglanz

Eine einheitliche Defintion existiert nicht. Häufig wird Spiegelglanz der polierten Platte gleichgesetzt obgleich häufig nicht die gleiche Prägetechnik erfolgt, beispielsweise werden nur die Stempel aber nicht die Ronden poliert. Jedoch ist unter der Erhaltung Spiegelglanz eine absolut makellose Münze zu bezeichnen ohne Beschädigungen, ohne Korresionsspuren etc. 

Variante

Bei Varianten handelt es sich um Unterschiede in kleinsten Details von gleichen Münzen. Zu berücksichtigen sind Toleranzabweichungen, beispielsweise durch das Prägen, die jedoch keine Variante darstellen. 

 

Vermehrt werden auf dem Markt 2-Euro Münzen angeboten die zwar Unterschiede im Toleranzbereich aufweisen und zum Teil ggf. auch als Variante zählen würden, die jedoch als "Fehlprägung" mit massiv überhöhten Preisen deklariert sind. In der Regel handelt es sich um Differenzen im Toleranzbereich. Hierbei muss darauf verwiesen werden, dass das reine Marktangebot ohne die entsprechende Nachfrage nichts zählt. 

Abkürzung Bedeutung
GDM Nr. aus "Großer Deutscher Münzkatalog - von 1800 bis heute"
JN Jägernummer gem. "Die deutschen Münzen seit 1871"
Mzz Münzzeichen bzw. Prägestätte
OZ Unze = 31,1034768 g
pP Prägemethode polierte Platte
Spg Münzqualität Spiegelglanz
ss Münzqualität sehr schön
Stg Münzqualität Stempelglanz
vz Münzqualität vorzüglich